U
URTEILSBESPRECHUNGEN

Fremdplatzierung nach der Geburt ist nicht willkürlich erfolgt

BGer 5A_911/2023 vom 27.02.2024

Art. 307 ZGB , Art. 310 ZGB , Art. 389 Abs. 3 ZGB , Art. 98 BGG

Kindesschutzmassnahmen

Sachverhalt

Die Beschwerdeführerin A. ist die Mutter der 2023 durch Samenspende in Dänemark gezeugten und mittels Notkaiserschnitt zu früh geborenen B. Bereits kurz nach der Geburt meldete das Child abuse and neglect Team des CHUV (Centre hospitalier universitaire vaudois) dem Friedensgericht des Bezirks Lausanne Sorgen über den Umgang von A. mit B. A. würde sich im Umgang mit B. schwer tun, Bedürfnisse des Kindes nicht richtig einschätzen und Ratschläge des Pflegepersonals nicht befolgen. Darüber hinaus würde A. ihre eigenen medizinischen Bedürfnisse nicht berücksichtigen. Bei A. wurden bereits während der Schwangerschaft aus psychologischer Sicht Bedenken geäussert, die nach der Geburt von der behandelnden Psychiaterin, allerdings ohne Diagnosestellung, erneut festgestellt wurden: Seltsame Kontaktaufnahme, psychomotorische Verlangsamung, Sprach- und Denkdefizite und wenig Emotionen gegenüber dem Neugeborenen.

Der medizinischen Beurteilung, wonach für den [...]

Lisa Eisenhut-Hug | legalis brief FamR 27.03.2024