Über Rosa Renftle

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Rosa Renftle, 12 Blog Beiträge geschrieben.

P Praktisches

Prozesskostenvorschuss im Rechtsmittelverfahren

In Rechtsmittelverfahren gibt es unterschiedliche Ansätze welches Gericht für das Gesuch um einen Prozesskostenvorschuss zuständig ist. Gestützt auf mehrere Entscheide sollen hier für die Praxis ein paar Hinweise erfolgen.

V Vorgestellt

Inês Schranz-Jardim – «Die allgemeinen Formulierung vieler Gesetze werden den individuellen Situationen in den Familiensystemen oft nicht gerecht.»

Multikulturalität ist ein zentrales Thema im Leben von Inês Schranz-Jardim. Sie ist Enkelin von italienischen, spanischen und portugiesischen Migrantinnen und Migranten, deren Vorfahren nach Brasilien ausgewandert waren. In Brasilien hat sie Betriebsökonomie studiert und für eine Staatsbank gearbeitet. Ihr Mann ist Schweizer, den sie im Jahr 1987 während ei

P Praktisches

Buchempfehlung: Unterhaltsfestsetzung in der Praxis, ein Kasuistikhandbuch mit Fallbeispielen

Familienrecht, Nachehelicher Unterhalt, Barunterhalt, Eheschutz, Ehe, Unterhaltsklage Wer sich zum Familienrecht regelmässig in einschlägigen Zeitschriften informiert, wird mit Herrn Dr. iur. Philipp Maier bereits bestens vertraut sein. Von ihm sind z.B. die Aufsätze wie «Die Konkubinatsklausel - alter Zopf oder notwendiges Regulierungsinstrument?» oder «Ge

L Leitartikel

PACS (Pacte civil de solidarité)

Vor einigen Jahren wurde der Bundesrat beauftragt, eine Übersicht über den Pacte civile de solidarité, kurz PACS, nach Schweizer Recht zu erstellen. Letztes Jahr kam nun der Bericht, seit wenigen Monaten ist nun die Kommission des Ständerats beauftragt dafür die notwendigen Rechtsgrundlagen zu schaffen. Viele stellen sich hingegen die Frage, ob es ein Konkubinat "plus" überhaupt braucht.

U Urteil des Monats

Stufenweiser Ausbau eines begleiteten Kontaktrechts

BGer 5A_240/2023 vom 27.09.2023Art. 273 ZGB Art. 275 ZGB Art. 315a ZGBpersönlicher Verkehr B.A. und C.A. waren seit 2016 verheiratet, ein Jahr später kam ihr gemeinsamer Sohn D.A. zur Welt. B.A. lebt in der Schweiz, C.A. lebt in Serbien. C.A. reichte im Oktober 2020 die Scheidungsklage ein. Am 10. September 2021 verfügte das Bezirksgericht mittels vorsorgli

P Praktisches

Die Berechnung des hypothetischen Einkommens – Vor- und Nachteile gängiger Einkommensrechner

Ehegattenunterhalt, Kinderunterhalt In familienrechtlichen Verfahren sind Rechtsvertretungen und Gerichte immer wieder mit der Frage des hypothetischen Einkommens konfrontiert; sei dies im Rahmen von Eheschutz- oder Scheidungsverfahren oder bei der Berechnung von Kinderunterhaltsbeiträgen in einfachen Unterhaltsverfahren. Das Prinzip des hypothetischen Eink

V Vorgestellt

Catherine Berger – «Die Führung eines Prozesses mit ungewissem Ausgang benötigt zu viel Ressourcen.»

Nach ihrem Anwaltspatent 1991 durchlief Catherine Berger verschiedene Stationen am Gericht als Gerichtschreiberin am Arbeitsgericht und Bezirksgericht Aarau, Versicherungsgericht und am Obergericht des Kantons Aargau sowie als Ersatzrichterin am Obergericht des Kantons Aargau mit Einsatz am Versicherungsgericht und an der ersten Zivilkammer. Seit 2001 ist s

U Urteilsbesprechungen

Kontaktrecht der ehemaligen Partnerin zu den während der eingetragenen Partnerschaft geborenen Kinder

BGer 5A_225/2022 vom 21.06.2023Art. 274a ZGB Art. 27 Abs. 2 PartGKindesverhältnis, Adoption Zwei Frauen (A.A. und B.A.) ging am 16. September 2015 eine eingetragene Partnerschaft ein. Wenige Monate später gebar B.A. am 21. Januar 2016 ein Kind (C). Am 27. Oktober 2017 wurde sie erneut Mutter, dieses Mal von Zwillingen (D und E). Beide Schwangerschaften basi

P Praktisches

Dos and Don’ts – Prozessieren in familienrechtlichen Verfahren im Kanton Aargau

Prozessrecht, Familienrecht Jeder Kanton hat seine Besonderheiten, wenn es um das Prozessieren in familienrechtlichen Verfahren geht. Hier soll eine kleine Übersicht in Form von Dos and Don’ts helfen, sich im Kanton Aargau richtig zu verhalten. Do Eigenheiten der aargauischen Unterhaltsberechnung kennen: Grundbetrag selbst beim Obhutsinhaber bzw. Obhutsinha

L Leitartikel

Der stete Wandel im Familienrecht

Familienrecht Im Familienrecht lässt der Gesetzgeber der Rechtsprechung und Lehre viel Raum. Das Gebiet lebt von der Weiterentwicklung durch das Bundesgericht und die Lehre. Exemplarisch ist hier Art. 125 ZGB – nach Lektüre des Gesetzesartikels, ohne Rechtsprechung und Lehre zu kennen, kann keine adäquate Unterhaltsberechnung für den nachehelichen Unterhalt

Nach oben