Über Martina Aepli

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Martina Aepli, 15 Blog Beiträge geschrieben.

P Praktisches

Checkliste – digitale Signaturen im HR-Bereich

Arbeitsrecht Digitale Signaturen sind im HR-Bereich längst im Alltag angekommen. Es muss aber beachtet werden, dass nicht jede digitale Signatur für jeden Vorgang tauglich ist. Dabei sind insbesondere drei Punkte zu beachten: 1. Grundsätzlich sind Arbeitsverträge und damit im Zusammenhang stehende Vorgänge formfrei möglich. Allerdings gibt es wichtige Ausna

V Vorgestellt

Martina Conte – «Wer integritätsverletzendes Verhalten erlebt, sollte sich frühzeitig zur Wehr zu setzen.»

Dr. iur. Martina Conte ist seit April 2023 Geschäftsführerin der IntegrityPlus AG. Sie ist spezialisiert auf das Thema Schutz der persönlichen und betrieblichen Integrität am Arbeitsplatz. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich (UZH) promovierte sie zu einem strafprozessualen Thema und arbeitete während 2 Jahren für die Staatsan

U Urteilsbesprechungen

Strenger Umgang mit Arbeitnehmerin führt zu Missbräuchlichkeit der Kündigung

BGer 4A_3/2023 vom 30.08.2023Art. 336a ORmissbräuchliche Kündigung Für die Missbräuchlichkeit der Kündigung nach Art. 336a Abs. 1 lit. d OR ist nicht relevant, ob die geltend gemachte Forderung tatsächlich besteht. Wichtig ist, dass der Arbeitnehmer sie in gutem Glauben geltend macht. Die Missbräuchlichkeit der Kündigung kann insbesondere auch dadurch begrü

V Vorgestellt

S. Zürcher Gross – «Die Parteien unterschätzen oft, wie schnell der Mensch vergisst.»

Lic. iur. S. Zürcher Gross ist Präsidentin des Arbeitsgerichts des Bezirksgerichtes Meilen. Des Weiteren ist sie dort als Einzelrichterin im Bereich des vereinfachten und summarischen Verfahrens und als Einzelrichterin in Strafsachen und als Zwangsmassnahmerichterin tätig. Wo liegen im Moment Ihre Berührungspunkte mit dem Arbeitsrecht? Als Präsidentin des A

P Praktisches

Formulierung des Konkurrenzverbots – Dos and Don’ts

Konkurrenzverbot Die nachfolgende Übersicht soll eine Hilfestellung in Bezug auf wichtige Aspekte bei der Formulierung von arbeitsvertraglichen Konkurrenzverboten darstellen. Die Übersicht befasst sich ausschliesslich mit den Aspekten, welche in der Praxis der Verfasserin regelmässig thematisiert werden, wobei «Dos» mit (+) und «Don’ts» mit (-) ausgewiesen

U Urteil des Monats

Pflicht zur Offenlegung von persönlichen Angaben im vorvertraglichen Verhältnis

BGer 8C_387/2022 vom 21.08.2023 (Publikation vorgesehen)Art. 10 BPG Art. 173 Abs. 1 GAV SBB 2019 Art. 336 ORVorstellungsgespräch, Treuepflicht Im Rahmen vorvertraglicher Gespräche muss der Arbeitnehmer diejenigen Angaben machen, welche es dem Arbeitgeber erlauben, die Eignung für das Arbeitsverhältnis abzuklären. Es kann nicht verlangt werden, über alle Ges

L Leitartikel

Das Arbeitsrecht im steten Wandel

Arbeitsrecht «Unser Leben wird immer schnelllebiger und komplexer! » Solche oder ähnliche Behauptungen werden regelmässig und in der Regel auch sehr undifferenziert auf die verschiedensten Lebensbereiche angewendet. Die Wortführer in den (sozialen) Medien überbieten sich derzeit fast täglich mit Ankündigungen zu AI-Technologien und läuten die nächste Zeiten

U Urteilsbesprechungen

Einsprache bei missbräuchlicher Kündigung

BGer 4A_412/2023 vom 11.05.2023 (Publikation vorgesehen)Art. 336b ORmissbräuchliche Kündigung In einer Klage auf eine Entschädigung wegen missbräuchlicher Entlassung muss der Arbeitnehmer die rechtzeitige Einsprache behaupten (und Beweismittel anbieten), auch wenn der Arbeitgeber diese nicht bestreitet. Andernfalls besteht kein Entschädigungsanspruch. Die A

U Urteilsbesprechungen

Vorteilsanrechung während der Freistellung / Rückzahlungsklauseln für Boni

OGer ZH LA210016-O/U vom 13.04.2023Art. 324 ORFreistellung, Bonus Vorteilsanrechnung bei einseitiger oder vereinbarter Freistellung ist unterschiedlich zu behandeln; werden in Bezug auf Boni Rückerstattungspflichten vereinbart, so ist die Vereinbarung abschliessend und kann vom Arbeitgeber nicht ohne Weiteres nachträglich ergänzt werden. Streitpunkt im vorl

U Urteilsbesprechungen

Kündigung wegen Neubesetzung einer Stelle bei Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers

KG FR 102 2022 197 vom 03.04.2023Art. 336 OR Art. 2 Abs. 2 ZGB Art. 150 Abs. 1 ZPOKündigung, Arbeitsunfähigkeit A wurde ab dem 1. Mai 2015 bei der B eingestellt. Am 14. März 2017 musste A an der Schulter operiert werden, nachdem sie am 18. August 2016 während der Arbeit ausgerutscht war. In der Folge wurde ihr ein Arbeitsunfähigkeitszeugnis bis am 15. Mai 2

Nach oben